Montag, 15. Januar 2018

Meine Neuzugänge im Januar 2018 Teil 1


Die erste Hälfte des Januar brachte wieder einige Neuzugänge.

  • "Die Schädeljäger" von Christiane Gref und Meike Schwagmann habe ich beim Adventskalender auf Facebook in der Gruppe Homer - Historische Romane - Lesertreffpunkt gewonnen, und das Buch wurde mir im Januar zugeschickt. Es ist ein historischer Krimi, in dem es u.a. um die mir bisher unbekannte Wissenschaft der Phrenologie geht. 
  • "La Vita Seconda" von Charlotte Zeiler habe ich in einer Buchverlosung bei Lovelybooks gewonnen und mich sehr darüber gefreut, denn das Buch stand schon auf meiner Wunschliste.
  • "Das letzte Leuchten vor dem Winter" von Michael E. Vieten ist als Rezensionsexemplar bei mir eingezogen. Ich kenne und schätze bisher nur die Krimis des Autors und bin daher sehr gespannt auf diesen Roman.
  • "Tage wie diese" stand schon länger auf meiner Wunschliste, und eine liebe Tauschpartnerin aus der Facebook-Überraschungsgruppe hatte mir das Buch im vergangenen November zugeschickt. Leider hat die Post das wunderschöne Hardcover stark malträtiert (ich habe in meinem Neuzugänge-Beitrag Ende November berichtet); es ist so gequetscht und zerrissen, dass man gar nicht richtig umblättern kann. Nun wurde das Hörbuch bei "Blogg dein Buch" angeboten, und ich habe mich beworben und wurde ausgewählt. Es ist eine gekürzte Lesung, und ich werde das deformierte Buch beim Hören des Hörbuchs ergänzend mit dazu nehmen. Ich denke, das ist eine gute Lösung für mich.
Für diese (Hör)Bücher, die ich gewonnen habe bzw. die mir als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt wurden, danke ich den Autoren und Verlagen ganz herzlich.

Ein Buch kam vor wenigen Tagen von einer Tauschpartnerin der Überraschungsgruppe:
  • Wolfgang Hohlbein: "Pestmond", ein Buch, das auch schon sehr lange auf meiner Wunschliste stand.
Drei weitere Bücher habe ich ertauscht:
  • "Bis wieder ein Tag erwacht" von Charlotte Roth (Die Romane von Charlotte Lyne mag ich sehr gerne, deswegen möchte ich nun gerne auch die Reihe kennen lernen, die sie unter dem Pseudonym Charlotte Roth geschrieben hat.)
  • "Der Duft von Nelken" von Noa C. Walker (Auch die Bücher von Elisabeth Büchle kenne und liebe ich, und daher interessieren mich auch ihre Romane unter den Pseudonym Noa C. Walker.)
  • und "Palast der Finsternis" von Stefan Bachmann (diesen Roman gab es vor einiger Zeit bei "Vorablesen". Ich hatte mich gar nicht beworben, weil ich, wie schon erwähnt, momentan ziemlich mit Rezensionsexemplaren eingedeckt bin. Aber interessant klang das Buch schon, und so habe ich es mir ertauscht und kann es ohne Zeitdruck lesen, wann es mir gerade mal ins Konzept passt.
alle drei Bücher waren auch von meiner ellenlangen Wunschliste. Wie bereits gesagt waren hier noch einige Bücher dabei, die ich bereits im Dezember gewonnen bzw. zugesagt bekommen hatte. Ich denke, in der zweiten Dezemberhälfte wird es sicher ruhiger, was Neuzugänge betrifft.

Sonntag, 14. Januar 2018

Die Schmuggler-Lady - Lisa McAbbey



Kurzbeschreibung des Verlags:
Nach außen eine Lady, im Herzen eine Schmugglerin!

England 1784: Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Lord Farlay steht die junge Lysia vor einer großen Herausforderung: Während ihre Schwestern damit beschäftigt sind, geeignete Ehemänner zu finden, muss sie den geheimen Schmugglerring ihres Vaters fortführen, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern. 
Doch in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ist gar nicht so einfach. Umso glücklicher ist sie, als sie mit Jack Ryder einen tatkräftigen neuen Schmuggler an ihrer Seite hat. Zudem ist der Neue gutaussehend und charmant und lässt Lysias Herz trotz des Standesunterschieds höher schlagen. Doch als der Earl of Darrington auftaucht, scheint auf einmal alles in Gefahr - der hat nämlich den Auftrag, dem Schmuggel in der Gegend einen Riegel vorzuschieben -

Donnerstag, 11. Januar 2018

Die Farben der Erinnerung - Nicole C. Vosseler


Klappentext:
Als Kind verlor Gemma ihre Eltern bei einem Brand – ein tragisches Unglück, das sie auch als Erwachsene noch verfolgt. Ihr zurückgezogenes Leben in New York gerät jäh aus dem Gleichgewicht, als sie anonyme Post erhält: einen Umschlag mit Zeilen eines viktorianischen Gedichts und einem antiken Schmuckstück. Mit Hilfe des charismatischen Oxford-Professors Sisley Ryland-Bancroft begibt sich Gemma auf eine Spurensuche nach dem Absender, die sie über zwei Kontinente führt und großer Gefahr aussetzt. Denn ohne es zu ahnen, ist sie dabei, ein Geheimnis aufzudecken, das seit Jahrhunderten gehütet wird und der Schlüssel zu ihrer eigenen Vergangenheit sein könnte …

Sonntag, 7. Januar 2018

Das Siechenhaus (Serafina Bd. 3) - Astrid Fritz


Klappentext:

Ein faszinierendes historisches Thema: Lepra – eine furchtbare Geißel über Jahrhunderte hinweg.

Tausend Schritte vor der Stadt: Hier im Freiburger Siechenhaus wohnen die Aussätzigen – Sie gelten als lebende Tote. Gerade ist der Bäcker Kannegießer symbolisch zu Grabe getragen worden. Der wähnt sich gesund und bittet Begine Serafina um Hilfe. Serafina will den Wundarzt Achaz hinzuziehen, doch in der Nacht wird Achaz niedergeschlagen und scheint fortan nicht mehr recht bei Verstand. Dabei drängt die Zeit: Selbst wenn Kannegießer gesund ist, unter den anderen Kranken wird er es bald nicht mehr sein. Also fängt Serafina an zu forschen.
Gelingt es Serafina, die Wahrheit rechtzeitig ans Licht zu bringen?

Wie schon in «Das Aschenkreuz» und «Hostienfrevel» sorgt die neugierige und unerschrockene Begine Serafina wieder für erheblichen Wirbel im spätmittelalterlichen Freiburg.

Freitag, 5. Januar 2018

Unter dem Mitternachtsmond - Elisabeth Büchle


Klappentext:
Nach dem Unfalltod seiner Frau lebt Patrick in der ständigen Angst, auch seinem siebenjährigen Sohn Leo könnte etwas zustoßen. Der Umzug auf einen alten Gutshof in idyllischer Gegend des Schwarzwaldes soll Abhilfe schaffen. Dort lebt auch die Künstlerin Debora mit ihren eigenartigen Angewohnheiten. Was macht sie regelmäßig um Mitternacht im Garten? Und was versucht sie vor Patrick zu verbergen?

Montag, 1. Januar 2018

Mein Lesejahr 2017 - ein kleiner Rückblick auf die Highlights

Gestern ist ein ereignisreiches Jahr 2017 zu Ende gegangen. Da es zwölf turbulente Monate für mich waren, die nicht nur Gutes und Freude, sondern auch einige Probleme mit sich brachten, hatte ich ständig das Gefühl, viel zu wenig Zeit zum Lesen zu haben.
Umso erstaunter war ich nun, festzustellen, dass ich sogar mehr Bücher als in den Vorjahren gelesen habe. Waren es 2016 "nur" 81 Bücher, so komme ich im letzten Jahr auf 87 Bücher, das sind sogar zwei mehr als im Jahr 2015. Also bewegt sich das Jahr 2017 ganz im durchschnittlichen Rahmen, was meine Lesegewohnheiten angeht. Aber letztendlich ist es ja nicht wichtig, wie viele Bücher es waren und wie viele Seiten ich gelesen habe, sondern WAS ich gelesen habe! 
Es waren viele tolle Bücher dabei, und es gab für mich kaum Enttäuschungen. 

Zwölf Monate, zwölf Highlights, die ich euch im Anschluss zeige und für die ich euch meine Rezensionen noch einmal verlinkt habe. Beim Zusammenstellen musste ich schmunzeln, denn die Übersicht meiner Jahresfavoriten, vor allem im ersten Halbjahr, zeigt ganz deutlich mein Lieblingsgenre! Im zweiten Halbjahr haben sich dann doch zwei zeitgenössische Romane "eingeschlichen". 😉

Favoriten 1. Halbjahr 2017:



Favoriten 2. Halbjahr 2017


Ansonsten war das vergangene Jahr, was das Thema Bücher betrifft, eher unaufgeregt. Ich habe keine Lesung besucht und konnte auch auf keine der Buchmessen fahren. An Challenges habe ich 2017 nicht teilgenommen, lediglich die Sparstrumpf-Challenge, die es in den Vorjahren einige Male gab, habe ich für mich persönlich weitergeführt und werde das auch im neuen Jahr tun, denn es ist immer eine schöne Sache, am Jahresende einen Betrag gespart zu haben, den man dann einfach mal für einen lang gehegten Wunsch ausgeben kann und sich davon vielleicht etwas leistet, was man sich sonst nicht einfach so kaufen würde. 

Gute Vorsätze?
Eigentlich bin ich damit eher zurückhaltend, denn man nimmt sich meist an Silvester viel vor, was man dann im neuen Jahr doch nicht einhält.
Aber um etwas möchte ich mich doch im neuen Jahr bemühen: ich muss lernen, öfter mal "nein" zu sagen! Ich habe festgestellt, dass ich in manchen der vergangenen Monate eigentlich fast nur Rezensionsexemplare gelesen habe. Bei der Fülle an interessanten Neuerscheinungen ist es auch nicht leicht für mich, abzulehnen und mich in Zurückhaltung zu üben, aber ich möchte es im neuen Jahr auf jeden Fall versuchen. Der Grund dafür ist nicht, dass ich unbedingt meinen SuB abbauen möchte, denn es ist ganz und gar nicht so, dass ich darunter leiden würde, viele Bücher im Haus zu haben, im Gegenteil! Aber wenn ich manchmal so an meinen Regalen stehe und die Bücher betrachte, die ich gekauft, ertauscht oder geschenkt bekommen habe, dann überkommt mich oft das große Bedürfnis, sofort eines dieser Bücher zur Hand zu nehmen und zu lesen. Es sind so interessante Bücher dabei, die schon viel zu lange ungelesen bei mir stehen. Hier möchte ich das ganze in den kommenden Monaten etwas ausgewogener angehen, damit mein SuB nicht ständig zurückstecken muss. Ein guter Ansatz ist ja schon mal die Klassiker-Challenge, an der ich heuer teilnehmen werde. 

Ansonsten wünsche ich uns allen für die kommenden Monate viele wundervolle Lese-Abenteuer!